kanzlei-bkg.de

Strafrecht

Rechtsquellen

Allgemeines Strafrecht

Mit dem Strafrecht will der Gesetzgeber die Gesellschaft vor sozialschädlichen Verhaltensweisen bewahren und elementare Werte des Gemeinschaftslebens schützen. Der Staat sanktioniert deshalb mit dem Strafrecht Verstöße gegen geschützte Rechtsgüter (wie beispielsweise Leben, Gesundheit, Eigentum usw.) durch Strafen in Form von Geldstrafen oder Freiheitsstrafen.

Das allgemeine Strafrecht ist hierbei im Strafgesetzbuch (StGB), dem Kerngesetz des Strafrechts, geregelt und beinhaltet die in der Praxis einen breiten Raum einnehmenden Straftatbestände, wie beispielsweise:

- Sexuelle Nötigung/Vergewaltigung, § 177 StGB
- Beleidigung, § 185 StGB
- Körperverletzung, § 223 StGB
- Nötigung, § 240 StGB
- Bedrohung, § 241 StGB
- Diebstahl, § 242 StGB
- Unterschlagung, § 246 StGB
- Raub, § 249
- Erpressung, § 253 StGB
- Hehlerei, 259 StGB
- Betrug, § 263 StGB
- Untreue, § 266 StGB
- Urkundenfälschung, § 267
- Sachbeschädigung, § 303 StGB
- Brandstiftung, § 306 StGB
- Gefährdung des Straßenverkehrs, § 315c StGB
- Trunkenheit im Verkehr, § 316 StGB
- Berufung
- Revision
- Pflichtverteidigung
- Jugendstrafrecht
- Sexualstrafrecht




Die Kanzlei Becker, Klenk, Giebeler bietet Ihnen auf diesem Rechtsgebiet gerne eine solch erfahrene und kompetente Beratung bzw. Verteidigung an. Die Rechtsanwälte Becker, Klenk, Giebeler haben seit über 20 Jahren Erfahrung als Strafverteidiger auf diesem Rechtsgebiet.



Was können Sie tun, wenn Sie vom Landgericht oder gar einem Oberlandesgericht (erstinstanzlich) verurteilt worden sind oder das Landgericht Ihre Berufung gegen ein Urteil des Amtsgerichts zurückgewiesen hat? Gegen solche Urteile können Sie sich mit der Revision verteidigen. Zwar kann man auch gegen erstinstanzliche Urteile anstatt der Berufung direkt Revision (sog. Sprungrevision) einlegen. Da man so aber auf die Berufungsinstanz verzichtet und dieses Vorgehen recht riskant ist, wenn die Revision nicht erfolgreich ist, wird in der Praxis i.d.R. gegen erstinstanzliche Urteile des Amtsgerichts keine Revision, sondern eine Berufung eingelegt.

Revisionen gegen Berufungsurteile der Landgerichte werden beim Oberlandesgericht (OLG) verhandelt. In allen anderen Fällen ist für die Revision der Bundesgerichtshof (BGH) zuständig.


Es ist daher dringend zu empfehlen, sich bei strafrechtlichen Revisionssachen frühzeitig durch einen Spezialisten, d.h. durch einen Fachanwalt für Strafrecht mit Erfahrung und Kompetenz im strafrechtlichen Revisionsrecht verteidigen zu lassen.

Die Kanzlei Becker Klenk Giebeler bietet Ihnen auf diesem Rechtsgebiet gerne eine solch erfahrene und kompetente Beratung bzw. Verteidigung an.

Sie haben Fragen zu diesem Thema?

 

Unsere Leistung

Die Kanzlei Rechtsanwälte Becker, Klenk, Giebeler hat es sich im Rahmen des Arbeitsrechts die Arbeitgebervertretung auf die Fahne geschrieben. Wir vertreten Sie in Kündigungsschutzprozessen gegen Arbeitnehmer und beraten Sie bei der geplanten personellen Neustrukturierung Ihres Betriebs. Gerne überprüfen wir auch für Sie die von Ihnen verwendeten Arbeitsverträge.

Weiter unten haben wir einige weitere Informationen für Sie zusammengestellt.

Informationen